Kundengaertner.ch

Orientalisches Zackenschötchen

Charakterisierung

Wissenschaftlicher Name

Bunias orientalis

Familie

Kreuzblütengewächse

Nationalität

kaukasisch und russisch

Blütezeit

Juni - September

Pflanzentyp

Staude (ausdauernde, krautige Pflanze)

Grösse

30 bis 120 cm hoch

Blätter

die unteren Blätter sind stark eingeschnitten, mit dreieckigem Endabschnitt, kleinere Blätter im oberen Teil

Blüten

leuchtend gelbe Blütenblätter

Früchte

klein, glänzend, birnenförmig und mit kleinen Tuberkeln überzogen

Nicht zu verwechseln

mit anderen gelb blühende Kreuzblütlern

 

Woher kommt es und wo findet man es?

Diese beiden Arten kommen ursprünglich aus Nordamerika und wurden als Zier- und Honigpflanzen zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert eingeführt. Sie verliessen die Gärten und besiedelten Pionierflächen wie Brachen, Kiesgruben oder Auen. Die kanadische Goldrute kommt mehrheitlich in trockenen Gebieten vor, die Riesen-Goldrute vorwiegend in feuchten Gebieten.

Gefahren und Bekämpfung

Diese beiden Arten kommen ursprünglich aus Nordamerika und wurden als Zier- und Honigpflanzen zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert eingeführt. Sie verliessen die Gärten und besiedelten Pionierflächen wie Brachen, Kiesgruben oder Auen. Die kanadische Goldrute kommt mehrheitlich in trockenen Gebieten vor, die Riesen-Goldrute vorwiegend in feuchten Gebieten.

Zusätzliche Informationen

Dienststelle für Wald und Landschaft, Sektion Natur und Landschaft
Gebäude Mutua, 1951 Sitten
027 606 32 21, michele.burgeneradmin.vs.ch

www.vs.ch/sfp           www.energie-umwelt.ch        www.cps-skew.ch